Als Aki seinen Schulfreund Tobias erstmals in dessen Elternhaus besuchte, war er fasziniert vom aufgebauten Schlagzeug und seiner akustischen Wirkung. Tobis authentisches Nachspiel von Joe Jacksons „Heart of Ice“ und Genesis „Jesus He Knows Me“ entfachten Akis Enthusiasmus für groovende Rhythmik und Perkussion. Mit einer Menge Santana Songs im Gepäck und Tobis wertvollem Rat übte Aki Drum Rudimente fortwährend auf seinen ersten perkussiven Instrumenten und auch sonst noch auf sämtlichen Gegenständen Zuhause. Aki ist sehr dankbar, dass er in seiner Schulzeit in die AKG Big Band unter der Leitung von Hans Marquard (L.A. Reed Bigband) als Percussionist aufgenommen und 1992 zu einer Arbeitsphase und zur Teilnahme an diversen Auftritten der Kicks & Sticks des Landes Jugend Jazz Orchester Hessen unter der Leitung von Wolfgang Diefenbach eingeladen wurde. Neben verschiedener Engagements in Jazz und Lounge-Musik Formationen blieb Akis Faszination für die Entwicklung perkussiv treibender Stücke bis heute ungebrochen.